Grillfleisch einlegen

Grillfleisch einlegen verbessert den Geschmack

Grillfleisch einlegen
Grillfleisch einlegen

Das Grillen ist fast so alt wie die Menschheit. Bereits die Steinzeitmenschen wussten das Garen von Fleisch über dem Feuer zu schätzen. Gott sei Dank sind wir den Menschen von damals ein Stück voraus und können diesem genussvollen Freizeitvergnügen frönen, wenn es uns danach zu Mute ist. Grundsätzlich gilt es beim Grillen einige Dinge zu beachten: Sämtliches Grillgut, egal ob es sich hierbei um Grillfleisch vom Schwein, Rind, oder Lamm handelt, ob es Fisch sein soll oder Gemüse. Für den guten Geschmack sollten die Zutaten vorher eingelegt werden. Die Einlegezeit  oder auch Marinierzeit sollte mindestens vier Stunden betragen, am idealsten aber sind sechs bis zwölf Stunden. Der Sinn von Grillfleisch einlegen ist das mürbe werden des Fleisches. Die in der Marinade enthaltene Säure (von Zitronensaft, Essig, Joghurt oder Wein) lockert die Fasern des Fleisches auf und bewirkt einen zarten Biss. Auf die Zugabe von Salz für das Zubereiten der Marinade sollte verzichtet werden oder sehr reduziert werden. Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit und bewirkt dass das Fleisch auf dem Grill trocken wird. Bei der Zugabe von frischen Kräutern dagegen darf verschwenderisch umgegangen werden. Wird das Grillgut aus der Marinade genommen und auf den Grillrost gelegt, dann muss es vorher trocken getupft werden. Besser ist es, das Grillgut auf eine Aluunterlage aufzulegen. Denn bei Grillvorgang tropfende Öle und Fette erzeugen  gesundheitsschädliche Stoffe. Als Grundbasis der Marinade wird in der Regel Olivenöl oder Zitronensaft verwendet. Es besteht auch die Möglichkeit Naturjoghurt oder Wein als Basis zu benutzen.

Rezepte zum Grillfleisch einlegen

Als Grundbasis für eine Marinade zum Grillfleisch einlegen, für Geflügel und Fisch kann folgende Zubereitung verwendet werden:

  • 5 EL Olivenöl
  • Saft von einer Zitrone (ausgepresst)
  • 1 Knoblauchzehe (geschält und klein gehackt)
  • 1 Stück Ingwer, ca. 10 Gramm  (geschält und klein gehackt)
  • 1 Chili, rot (waschen, entkernen, und in feine Streifen schneiden)
  • Pfeffer (gemahlen) Petersilie, Schnittlauch, Koriander nach Belieben( waschen und fein hacken)

Das Grillgut auf beiden Seiten mit der Marinade bestreichen, bei  mehreren Scheiben Fleisch diese übereinander legen. Am Ende den Behälter abdecken und im Kühlschrank durch ziehen lassen.

Als Grundbasis für mariniertes Gemüse wie Zucchini , Auberginen oder Paprika dient folgende  Marinade:

  • 3 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Balsamicoessig – bianco
  • 1 Knoblauchzehe (geschält und klein gehackt)
  • 1 kleine Zwiebel (geschält und fein gehackt)
  • Basilikum, Schnittlauch, Kerbel, etwas Korianderblatt
  • 1 TL Paprikapulver  – mittelscharf

Das zu marinierende Gemüse waschen, putzen und in nicht zu dünne Scheiben (ca. 1 cm) schneiden. Das Gemüse ebenfalls auf beiden Seiten bestreichen und in einem abgedeckten Behälter im Kühlschrank ziehen lassen.

GUTES  GELINGEN!

Ein Gedanke zu „Grillfleisch einlegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.