Grillhähnchen am Stück – braucht es wirklich einen Spieß oder eine Halterung

Grillhähnchen
Grillhähnchen (Quelle: from my point of view / shutterstock)

Der Frühling kommt und die Lust zum Grillen steigt mit jedem Sonnenstrahl – und so kam ich mit meinen beiden Jungs beim Einkaufen an einem fertig marinierten Grillhähnchen am Stück in der Kühltruhe vorbei. Wie macht sich ein gekühltes (nicht TK) Grillhähnchen am Stück auf meinem Weber Spirit E-320 Original GBS OHNE Zubehör? Genau das habe ich ausprobiert.

Das Grillhähnchen habe ich hierzu einfach gleichzeitig mit dem Anheizen des Grills aus dem Kühlschrank genommen und schon mal etwas aufwärmen lassen. Beim Geflügel bin ich da etwas vorsichtiger als beim Rindfleisch und lasse es nicht vorher auf Raumtemperatur aufwärmen…

Nachdem der Grill nach längerer Pause nun also auf 320 Grad ordentlich sauber gebrannt und mit der Drahtbürste abgeschrubbt wurde, hab ich das fertig marinierte Grillhähnchen einfach kurzerhand in die Mitte des Grills „gestellt“. Es lehnte also gegen mein Warmhalterost und stand so vor sich rum. Den mittleren Brenner habe ich dann gleich ausgestellt, damit das gute Stück von unten nicht gleich verkohlt.

Nach etwa 30 Minuten bei 200 Grad indirekter Hitze habe ich das Hähnchen auf dem Grill einfach umgedreht und auf den (nicht mehr vorhandenen) Kopf gestellt. Weitere 20-30 Minuten so bei 200 Grad weiter gegrillt und dann noch mal auf die Brust gelegt.

Dort wollte ich die Haut schön kross grillen bei direkter Hitze. Da aber bereits nach 2 Minuten die Rauchentwicklung groß wurde, weil die gesammelte Marinade auf dem Grillrost zu kokelt begann, hab ich es lieber wieder indirekt weiter gemacht – dafür aber Vollgas.

Nach insgesamt 1,5 Stunden war das Grillhähnchen dann bei 84 Grad Kerntemperatur angekommen und wir haben es mit Süßkartoffeln, Maiskolben und Kräuterbutterbaguette verputzt. Das Fleisch war ausgesprochen saftig und zart. Der Geschmack der Marinade war super. Es war nicht verbrannt sondern knusprig lecker.

Fazit: Grillhähnchen auf dem Gasgrill kann man durchaus auch ohne Zubehör auf ganz einfache Art und Weise gut und lecker zubereiten! Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.