Rinderfilet grillen bei Niedrigtemperatur

Wenn man ein komplettes Rinderfilet grillen möchte, eignet sich die Zubereitung bei niedriger Temperatur über eine lange Zeit hinweg. Dazu wird das komplette Filet am Stück erst einmal vorbereitet. Das schmale Ende wird einmal umgeschlagen und mit etwas Kochgarn fixiert, damit es einen Braten in etwa gleichmäßiger Dicke ergibt.

Bei meinem letzten Rinderfilet-Grillen war es ein Stück von etwa 1,6 Kilogramm.

Das Rinderfilet grillen

Das Rinderfilet grillen Sie nun bei starker Hitze ordentlich an. Es darf und soll ruhig ein wenig Farbe bekommen. Das gibt später einen guten Geschmack. Ich würze das Rinderfilet vor dem Grillen nur mit grobem Salz, da sonst bei diesem direkten Grillen die Gewürze verbrennen würden.

Je nach Geschmack, kann man das Rinderfilet nach dem scharfen Angrillen nun noch mit einer Kräuterkruste einreiben. Oder einfach in Natur belassen. Jetzt wird der Grill auf niedrige Temperatur und indirekte Hitze umgestellt. Das ist bei einem Gasgrill mit mehreren Brennern natürlich deutlich leichter. Nun kann das Rinderfilet bei geschlossenem Deckel und einer Temperatur von 80-120 Grad (je nachdem, welche Temperatur der Grill konstant hergibt) für eine Zeit von 60-180 Minuten garen. Natürlich sollte das Rinderfilet gelegentlich gewendet werden. Je nach Fleischdicke und Temperatur variiert diese Zeit natürlich. Etwas einfacher ist es daher, mit dem Grillthermometer zu prüfen und je nach Geschmack bei 62 bis 65 Grad den Braten vom Grill zu nehmen.

Nach etwas Zeit zum Ruhen und fertig ist das das Filet vom Grill. Das Fleisch kann nun in Scheiben vom Braten geschnitten und serviert werden. Etwas frischen Pfeffer drüber – und fertig. Guten Appetit!

Rinder Filetsteak grillen – Erst heiß und dann mit Zeit

Wer nicht gleich ein ganzes Filet verspeisen möchte, kann natürlich auch ganz klassisch ein Filetsteak vom Rind grillen. Das mit Abstand beste Ergebnis habe ich bei folgender Methode:

Rinderfiletsteak grillen
Rinderfiletsteak grillen

Das Filetsteak sollte nicht zu dünn geschnittenem sein. So etwa 300 Gramm pro Steak sorgen für einen saftigen Kern. Den Grill auf richtig hohe Temperaturen bringen.  Das Grillrost muss ordentlich zischen, wenn das Filetsteak drauf kommt. Das Filetsteak braucht nun von beiden Seiten  je 1-2 Minuten für eine ordentliche Bräune. Es darf nicht zu warm werden und sollte innen noch roh sein. Dann kommt das Filetsteak runter und darf ein wenig Pause machen. Der Grill wird nun auf niedrige Temperatur (ca. 80 Grad) und das Grillrost muss ebenfalls abkühlen.Erst wenn man das Grillrost ebenfalls unter 100 Grad ist, darf das Rinderfiletsteak nun noch für 20 Minuten in die Sauna (also bei etwa 80 Grad indirekte Hitze).

Rinderfiletsteak bei Niedrigtemperatur grillen
Rinderfiletsteak bei Niedrigtemperatur grillen
Das Filet wird in der Mitte schön rosa und saftig. Ganz so, wie ich es liebe!

Dann noch etwas grobes Salz und Pfeffer drüber. Einfach lecker!

3 thoughts on “Rinderfilet grillen bei Niedrigtemperatur

  1. Toller Beitrag!! Das funktioniert im übrigen auch hervorragend mit einem Stück aus der Hochrippe. Das Fleisch ist sehr gut marmoriert (mit Fett durchzogen) und wir dann sehr saftig. Außerdem kostet es nur ein Bruchteil eines Filet’s 🙂

    1. Ja, mit dieser Methode kann man verschiedenes Fleisch zubereiten. Besonders gut gefallen hat mir auch Kalbsbraten. Es ist generell gut, ein größeres Stück zu verwenden. Ich habe ab 1 kg gute Erfahrungen gemacht. Dann bleibt es gut saftig! Hast du ein Foto von der Hochrippe?

      1. Ja, und wer keinen Gas-Grill hat, der kann auch in der Pfanne oder auf dem Holzkohlengrill anbraten und dann im Ofen mit stabiler Temperatur „slow roasten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.