Entrecote grillen – das perfekte Steak

Was ist ein Entrecote?

Entrecote grillen
Entrecote grillen

Ein Entrecote ist ein Zwischenrippenstück vom Rind. Sehr ähnlich ist auch das Rib-Eye Steak, welches noch Teile der Hochrippe einschließt und ein Fettauge beinhaltet. Gute Qualität zeichnet sich durch eine schöne Marmorierung aus.

Meist wiegt ein Entrecote in der klassischen Variante um die 400 Gramm. Die heutigen Entrecote  werden aus einem flachen Roastbeef geschnitten und wiegen nicht mehr 400 Gramm. Dies ist für viele Köche und Ernährungswissenschaftler einfach nicht mehr zeitgemäß, in der Hinsicht auf gesunde Ernährung. Deswegen wiegen Entrecote-Stücke heute um die 160 Gramm bis höchstens 250 Gramm. Natürlich ist ein solches Entrecote auch sehr gesund und gehört zum gesündesten Fleisch des Rindes. Es enthält viel Zink, Mineralien, Eisen und Folsäure die wertvolle Bestandteile der menschlichen Nahrung sind. Gerade beim Grillen bleiben besonders diese Stoffe im vollen Umfang enthalten. Somit schmeckt ein Entrecote nicht nur wunderbar, sondern tut auch der Gesundheit etwas Gutes.

Zubereitung vom Entrecote auf dem Grill

Ein Entrecote grillen ist gar nicht so einfach und es sollte sich etwas Zeit eingepackt werden. Gerade da Entrecote nicht allzu günstig ist, ist es wichtig dieses Fleisch richtig zu grillen, damit es außen kross wird und innen herrlich zart. Die Zubereitungsarten auf dem Grill variieren genauso, wie die Gewichtsklasse. Natürlich kann ein Entrecote auch in der Pfanne gebraten werden, doch die beste Methode ist und bleibt ein Entrecôte grillen.

Dry Aged Entrecote
Dry Aged Entrecote

Erst auf den Grill entfaltet das Entrecote  seinen vollen Geschmack und wird zu einem wahren kulinarischen Highlight. Natürlich variiert die Art ein Entrecote grillen immer, wie das eigene Fleisch gemocht wird. Einige mögen es medium, wiederum andere fast roh. Das Fleisch sollte schon im Vorfeld etwas draußen liegen gelassen werden, damit es sich auf Raumtemperatur erwärmen kann. Nun sollte die Fettschicht des Fleisches eingeschnitten werden und je nach Wunsch kann das Fleisch gesalzen, aber nicht gepfeffert werden. Der Pfeffer würde auf den Grill verbrennen und einen bitteren Geschmack abgeben. Erst nach dem Grillen pfeffern. Ansonsten kann das Fleisch auch über Nacht in einer leckeren Marinade eingelegt werden. Der Grill sollte etwa 200 Grad betragen und vorgeheizt sein. Das Fleisch nun jeweils von beiden Seiten für 3-4 Minuten angrillen, bis es eine herrliche Farbe annimmt. Am besten einen Wecker stellen, damit das Fleisch nicht trocken wird.

Video: das Entrecote wird gegrillt

Hier noch ein Video von Disturbed Cooking zur Zubereitung vom Entrecote.

Ich würde lediglich das Pfeffer erst nach dem Grillen würzen, da es sonst bei der hohen Hitze verbrennt. Auch kann man statt der Alufolie das Fleisch auf dem Grill bei niedriger Hitze noch ein wenig ziehen lassen.

 

Entrecote Rosa
Entrecote rosa im Kern

Auf den Punkt perfekt gegrillt schaut das Entrecote innen komplett rosa aus und hat kaum einen grauen Rand.  So ist das Fleisch extrem zart und saftig. Für den guten Geschmack darf aber eine ordentliche Farbe mit knuspriger Bräunung nicht fehlen. Daher unbedingt auch kurz bei großer direkter Hitze für die leckeren Röstaromen sorgen.

 

Fazit zum Grillen von Entrecote

Ein Entrecote, das Zwischenrippen Steak vom Rind, lässt sich perfekt grillen. Durch die gute Marmorierung und den Fettgehalt bleibt es sehr saftig und entwickelt einen köstlichen Geschmack.
Zu Beginn wird das Entrecote bei hoher direkter Hitze stark angegrillt. So bekommt es eine geschmackvolle Kruste. Anschließend wird es bei mittlerer Temperatur gern auch indirekt gar gezogen.

Neben den klassischen Entrecotes ist auch Färsen- oder Kalbsfleisch sehr beliebt, da es besonders zart ist.

Ein gut gegrilltes Entrecote lässt bereits beim servieren das Wasser im Mund zusammen laufen und überzeugt durch einen hervorragenden Geschmack.

3 Kommentare

  1. Ich lasse das Entrecote, wenn die Sonne scheint, immer mindestens 4 Stunden in der Sonne an einer Wäscheleine hängen. Der Vorteil ist, dass das Fleisch zarter wird und zudem eine noch rötere und sattere Farbe annimmt. Würzen tue ich das Fleisch gar nicht. Allenfalls gieße ich kurz vor dem servieren und bevor ich es vom Holzkohle-Grill nehme eine halbe Flasche hochprozentigen Wodka oder- besser Whisky drüber. Bloß dabei aufpassen, dass die Flammen nicht zu hoch schießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.